Newsletter vom 17.06.2019

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Interessierte!

Der Rückblick auf die letzten beiden, wirklich sehr ereignisreichen Schulwochen beginnt mit einer Frage, die am Montag, dem 03. Juni, um 17.00 Uhr in der Mensa gestellt und anschließend kompetent beantwortet wurde.

„Achtung Pubertät – Was ist bloß mit unseren Kindern los?“

Im Rahmen unseres aktuellen Schulentwicklungsvorhabens „Einführung individueller Lernzeiten“ wurde mit einem Vortrag von Peter Köster interessierten Eltern, KollegInnen und SchülerInnen die Möglichkeit geboten, sich über Lernprozesse in der Pubertät zu informieren. Herr Köster arbeitet u.a. als Lehrbeauftragter an der Uni Köln und ist in der schulpraktischen Lehrerausbildung aktiv. Etwa 50 Personen nahmen das Angebot wahr und bekamen auf einprägsame und unterhaltsame Art Einblicke aus der Hirnforschung und der Neurobiologie präsentiert. Die Frage „Was haben Mandeln, Hausmeister und Seepferdchen gemeinsam?“ können sie ab jetzt problemlos beantworten, falls sie ihnen jemals gestellt werden sollte ????.

Im Anschluss an den Vortrag tagte dann die Schulpflegschaft.

Die nächsten drei Abende standen ganz im Zeichen der Literatur. Am 04. und 05. Juni spielte zunächst der Literaturkurs des Jahrgangs Q1/12 unter der Leitung von Frau Gaibur und Frau Hellermann das Stück “Yellow Line” der Autorinnen Juli Zeh und Charlotte Roos. Das Theaterstück der in Bonn und Düsseldorf geborenen Autorinnen thematisiert die vielen Grenzen, die der Staat um die Gesellschaft zieht. Kritisch wird ein Blick auf die Migrationspolitik geworfen. Verschiedene Szenen bewegen sich im Horizont der Frage, wie viel Freiheit wir in unserer Gesellschaft für das Gefühl der Sicherheit opfern müssen.

Am 06. Juni folgte dann der Auftritt des DG-Kurses 9/ 10. Unter der Leitung von Frau Heise-Ostgathe und Frau Kirchner brachten die Schülerinnen und Schüler das Stück „Der Besuch der alten Dame“ auf die Bühne. In dieser Tragikomödie von Friedrich Dürrenmatt geht es darum, wie sich eine Gruppe von Einwohnern einer Kleinstadt an der deutsch-schweizerischen Grenze von nur einer Person so beeinflussen lässt, dass die Einwohner sogar bereit sind, einen Mord zu begehen.

Noch vor der Aufführung des DG-Kurses wurde am 06. Juni um 17.00 Uhr unser Multifunktionsplatz offiziell eingeweiht!  Die kleine Feier begann auf dem Multifunktionsplatz mit einem Beitrag der BigBand unter der Leitung von Herrn Kanzler, gefolgt von der Siegerehrung zum Abschluss eines von Frau Naaf perfekt organisierten Fußballturniers. Dieses hatte zwar wetterbedingt dann doch in der Halle stattgefunden, war aber dennoch ein voller Erfolg und hat den Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 8 bis 10 viel Spaß gemacht. Im Anschluss an die Siegerehrung hatten die ca. 40 Gäste und KollegInnen viel Freude an der Eröffnungsrede von Frau Wallbaum-Buchholz. Sie hatte berühmte Fußball-Zitate herausgesucht und baute diese sehr treffend in die Entstehungsgeschichte des Platzes ein. Unterstützung bekam sie dabei von Keanu aus der Klasse 5a, der an den richtigen Stellen sehr souverän die Plakate mit den entsprechenden Zitaten in die Menge zeigte. Frau Wallbaum dankte ganz besonders unserer ehemaligen Schulleiterin Frau Neunkirchen, dem ehemaligen Fördervereinsvorsitzenden Herrn Mach sowie dem Bürgermeister Herrn Köster, welche gemeinsam die Grundlagen für die Entstehung des Platzes gelegt haben. Mit dem Durchschneiden des goldenen „Eröffnungsbandes“ durch Frau Neunkirchen wurde der Platz dann ganz offiziell eröffnet!

Auch unser Schülersprecher Frederik Pathmann hatte sich für seine Rede etwas Besonderes überlegt. Alles drehte sich bei ihm rund um Zahlen, die er nach und nach in den Raum stellte, um dann aufzulösen, in welchem Zusammenhang sie zum Bau des Multifunktionsplatzes stehen. Frau Nowitzki, die Vorsitzende des Fördervereins, dankte allen für ihren Einsatz bei der Planung und Umsetzung des Platzes. Auch Herr Mach richtete noch einige Worte an die Gäste.

Ganz besonders hervorgehoben wurde von allen noch einmal die Leistung der Schülerinnen und Schüler, die durch ihren Einsatz beim Spendenlauf eine beträchtliche Summe für den Bau des Platzes erlaufen haben!

Nachdem die kleine Feier mit zwei weiteren Musikbeiträgen der BigBand beendet wurde, konnten alle Beteiligten noch das von der Schülerfirma unter der Leitung von Herrn Herberg gezauberte Fingerfood-Buffet genießen, welches wieder einmal Anlass für viel Lob seitens der Gäste gab!

Das SV-Kernteam ist wie im letzten Jahr zu den bundesweit besten Demokratieprojekten gewählt worden. Zu diesem Zweck nahmen Schülersprecherin Tabea Wagner und Pia Heister vom 05. bis 07.06. an einer Lernstatt des Vereins “Demokratisch Handeln” in Bad Münder bei Hameln teil. Von dort brachten sie viele Eindrücke, ein eigens für die Gruppe erstelltes Roll-Up und sogar eine Auszeichnungsplakette mit, die wir uns in den nächsten Tagen an die Tür heften können.

Im Bereich “Schule und Kultur” wurden die beiden bei der Preisvergabe an alle 46 teilnehmenden Gruppen als einzige Gruppe auf die Bühne gerufen, um als besonders herausragendes Projekt die SV-Arbeit an der Gesamtschule Waldbröl noch einmal hervorheben zu können!

Nach hoffentlich erholsamen Pfingsttagen gab es am Mittwoch, dem 12.06., eine weitere Eröffnung – diesmal ging es um die Ausstellung zum 90. Geburtstag von Anne Frank, welche viele Informationen zu ihrem Leben in Flucht und Verfolgung bereithält und im Eingangsbereich der Schule nach wie vor besucht werden kann.

Ein herzlicher Dank geht in diesem Zusammenhang an Frau Heinrichs, die sich im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ um die Organisation der Unterrichts- und Ausstellungmaterialien gekümmert hat!

Bereits am dritten ACUTag haben sich die Klassen 6b und 6d sowie der 5. Jahrgang mit dem Leben der Anne Frank auseinandergesetzt und eigene Tagebucheinträge zu ihren Ängsten und Sorgen geschrieben.

Die Klasse 8c beschäftigt sich aktuell mit der Verfolgung des Judentums und hat in dieser Unterrichtsreihe auch die Leidensgeschichte Anne Franks erarbeitet. Unter der Leitung von Frau Michel und Frau Schrörs haben die Schülerinnen und Schüler einen BIPARCOURS zur Ausstellung erstellt.

Nachdem Frau Heinrichs die Ausstellung eröffnet hatte, führten 8 Schüler und Schülerinnen der 8c als Experten durch die Ausstellung und waren bei der Anwendung des BIPARCOURS behilflich. Über einen QR- Code kann der Parcours jederzeit selbstständig über die kostenlose BIPARCOURS-APP gestartet werden. Außerdem ist dies auch über die schuleigenen Tablets möglich, so kann die Ausstellung auch im Unterricht jederzeit besucht und erarbeitet werden.

Am 12.06. fand außerdem in Essen das Regionalfinale des YES – Wettbewerbs statt. Vor Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und vor den anderen acht SchülerInnenteams stellten Laura Beck, Davina Klabe, Virginia Wolf, Veronika Gluchowski und Samuel Bucur ihr Projekt „Root of School“ vor. Leider hat es die Gruppe nicht unter die ersten beiden und damit zum Bundesfinale geschafft. Verbesserungspotenzial gab es vor allem beim Vortrag, die Diskussion dagegen war sehr gut. Das Team wurde von Herrn Stelzer in Vertretung für Herrn Tappert begleitet.

Bereits am 23.05. 2019 war der Poetry Slamer Florian Cieslik bei uns an die Schule und hat neben der Vorstellung seiner eigenen Texte auch einen Workshop für interessierte Schülerinnen und Schüler angeboten. Am Freitag, dem 7. Juni, wurden die dort erarbeiteten Texte dann in einem schulinternen Slam vorgetragen. Als Siegerinnen und Sieger des schulinternen Slams fuhren Mika, Samanta und Carina aus dem 8. Jahrgang am Freitag, dem 14.06., gemeinsam mit Frau Bindels nach Köln zum Final-Slam. Hier traten sie im Club Bahnhof Ehrenfeld gegen jeweils drei Schulsieger aus weiteren drei Schulen an. Es war eine tolle Veranstaltung mit tollen Texten und Mika, Samanta und Carina haben sich sehr gut präsentiert!

Carina hat am Ende den 2. Platz erreicht, worauf wir natürlich besonders stolz sind! Herzlichen Glückwunsch! Das gesamte Projekt wurde von der Bildungs-Stiftung der KSK Köln gesponsert.

Jugendliche von allen oberbergischen Schulen waren am 07.06.2019 dazu aufgerufen, sich am Morgen an der Waldbröler Heidberghalle zu versammeln. „Gerechnet haben wir mit etwa 300 Teilnehmern“, meinte Niklas Franken, Initiator der ersten oberbergischen „Fridays for Future“-Bewegung. Doch der 15-jährige Waldbröler und sein Team wurden positiv überrascht: „Laut Polizei und Ordnungsamt sollen rund 800 bis 1.000 Personen an der Demonstration teilgenommen haben. Das macht uns ‚mega happy’.“

Auch einige unserer SchülerInnen machten sich, z.T. im Rahmen angemeldeter Unterrichtsgänge, auf den Weg und so kamen hunderte Jugendliche in Waldbröl zusammen, um für den Klimaschutz zu demonstrieren. Franken: „Dabei waren nicht nur Waldbröler, sondern auch Schüler anderer oberbergischer Städte und Gemeinden.“ Gemeinsam zogen sie von der Heidberghalle durch die Innenstadt bis hin zum Marktplatz, wo zum Abschluss eine Kundgebung stattfand.

Am Sonntag, 16.06.2019 gab es für unsere Musikklasse 5d unter der Leitung von Daniel Köhler eine Premiere zu feiern, denn die Klasse stand das erste Mal ihm Rahmen eines Konzerts der Musikschule Werdin auf der großen Bühne. Unser aufgeregter Nachwuchs konnte sich dabei gut gegen das Jugendblasorchester und die 5e aus Eckenhagen behaupten und hat somit die Feuertaufe kurz vor unserem Abschlusskonzert mit Bravour gemeistert. Wir danken Herrn Köhler für seine Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern, denen die Freude am gemeinsamen Musizieren deutlich anzusehen war.

Ein ganz besonderer Dank geht an den Förderverein, der unsere Schule mit einem Stand auf dem Stadtfest präsentiert hat. Dieser hat sich sehr positiv von vielen anderen Ständen abgehoben! DANKE SCHÖN!!

Mit herzlichen Grüßen

Das Schulleitungsteam