Abteilung I2017-01-06T12:48:42+01:00

Der Wechsel von der Grundschule zur weiterführenden Schule ist für die GrundschülerInnen ein bedeutungsvoller Schritt. Nicht nur das Schulsystem ist deutlich größer und der Schultag länger, auch das Fächerspektrum ist erweitert, die sozialen Strukturen neu und komplex.

An der Gesamtschule Waldbröl treffen SchülerInnen aus mehr als 10 Grundschulen zusammen und bilden die neuen Klassengemeinschaften. Erste Kontakte mit der Gesamtschule sollen den SchülerInnen die spätere Umstellung erleichtern:
Aktionen und Präsentationen des Zirkus, der Musikklasse, der SporthelferInnen in den Grundschulen.
Der Schnuppertag in der neuen Schule mit der GrundschullehrerIn.
Die ersten Schultage werden von den Klassenlehrerteams gestaltet. Orientierung, Kennenlernen sowie Klassen- und Lerngruppenbildung stehen im Mittelpunkt der Anfangsphase. Im Rahmen des Gesamtkonzepts “Gesunde Schule” lernen die SchülerInnen die Power-Pausen kennen und frühstücken täglich im Klassenraum.

Die dreitägige Kennenlernfahrt im Oktober ist verpflichtend. Sie hat einen erlebnispädagogischen Schwerpunkt und dient der Gemeinschaftsbildung.

Die neuen Formen des Lernens werden durch drei Methodentage in jedem Schuljahr eingeführt und erprobt.

In dem breit angelegten Spektrum der Profil- und Schwerpunktklassen kann jeder Schüler, jede Schülerin die eigenen Stärken entdecken und ein persönliches Profil entwickeln.

Als ersten Baustein des schulischen Medienkonzeptes lernen die SchülerInnen den Umgang mit dem Schulnetzwerk (Lo-net Einführung).

Die Festigung und Erweiterung sozialer Kompetenzen wird mit den Klassenlehrern und auch mit dem Team der SozialpädagogInnen in den Klassenlehrer -stunden trainiert.

Die Lernstandstests in den Hauptfächern bilden die Grundlage für die binnen-differenzierte Arbeit in den einzelnen Fächern und die Förderung in speziellen Gruppen.

In pädagogischen Konferenzen beraten die Jahrgangsteams der unterrichtenden LehrerInnen ausführlich die schulische Entwicklung jedes Schülers und jeder Schülerin. Sie treffen Entscheidungen zu Fördermaßnahmen und stehen in engem Kontakt zu den Eltern.
Schüler arbeiten mit Schülern(SamS) um Defizite abzubauen. Diese Eins-zu-eins-Betreuung durch SchülerInnen der oberen Klassen, die zu Tutoren ausgebildet wurden, ist kostenlos und ergänzt neben HELP das Förderangebot.

Im 6. Schuljahr beginnt der Unterricht in einem neuen, selbst gewählten Fach, dem Wahlpflichtfach (WP I). Das Wahlpflichtfach ist Hauptfach, wird bis zum Ende der Sekundarstufe I unterrichtet und spielt darum für den Abschluss eine wichtige Rolle. Mit einer Informationsbroschüre, einem Informationsabend und der individuellen Beratung wird die Entscheidung für die WP I – Fächer
Arbeitslehre
Darstellen und Gestalten
Französisch
Naturwissenschaften
am Ende der Klasse 5 vorbereitet.

Der Förderunterricht im 6.Jahrgang hat das Erreichen möglicher E-Kurse zum Ziel.

Der Gruppenübungstag dient der Stabilisierung der funktionstüchtigen Arbeits-bzw. Tischgruppen als Voraussetzung für das erfolgreiche Arbeiten im Fachunterricht.

Fachbezogene und fächerübergreifende Projekte, außerschulische Lernorte, Kooperationen und die Projektwoche gehören in jedem Jahrgang zum Schulleben und bereichern mit Themenvielfalt und Erfahrungen den Unterricht.

In der Abteilung I werden die Weichen für den angestrebten Schulabschluss gestellt. Die Leistungsdifferenzierung in den Fächern Mathematik und Englisch wird am Ende des 6. Schuljahres entschieden. Sie bildet die Vorentscheidung für die weitere Schullaufbahn. Der Wechsel in der Kurszuweisung ist in den leistungsdifferenzierten Fächern möglich.

Im 7. Jahrgang findet die 5-tägige naturorientierte Fahrt verpflichtend in der Fahrtenwoche statt.
Der Unterricht ist im Wahlpflichtfach, den Arbeitsgemeinschaften, sowie in Englisch und Mathematik differenziert und findet in den zugeteilten Leistungskursen statt. Am Ende des 7. Jahrgangs kann Latein als 2. oder 3. Sprache gewählt werden.

Die Zuteilung des Erweiterungskurses im Fach Deutsch wird aufgrund des Leistungsbildes in der Konferenz getroffen.

thumbnail of Jahrgang5

thumbnail of Jahrgang6

thumbnail of Jahrgang7

Der Milchcup – eine runde Sache

Trotz des Sturmtiefs "Sabine" fanden sich am 11.02.2020 viele junge, motivierte SchülerInnen der Jahrgangsstufe 5 und 6 im windgeschützten Tischtenniskeller ein. Wie jedes Jahr hieß es schlagen, laufen, anstellen... Das Milchcup-Rundlaufturnier für Tischtennisbegeisterte war wieder [...]

Laute Stimmen gegen Antisemitismus

Gruppen der Gesamtschule Waldbröl erhalten Jugendkulturpreis „Du hast genau die richtigen Worte gefunden!“. So lobte Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, ehemalige Bundesministerin der Justiz und seit November 2018 Antisemitismus-Beauftrage des Landes Nordrhein-Westfalen, Mika aus der 9c der Gesamtschule [...]

Europa tanzt und singt

Gesamtschüler bei Erasmus-Treffen in Swiebodzice Eine eindrucksvolle Lektion über die integrative Kraft des gemeinsamen Tanzens erhielten Schüler und Lehrer aus fünf europäischen Sekundarschulen jetzt in Waldbröls polnischer Partnerstadt. Wenn 58 Kinder und Jugendliche zwischen 11 [...]

Ablauf der ersten Schulwochen

Am Mittwoch, den 28.08.2019 geht der Unterricht wieder los. In den ersten Tagen gibt es einige Sonderveranstaltungen, über die wir Sie hier informieren möchten:   Mittwoch, 28.08.2019: Klassen 6-13: Einführungstag bis 12:45 Uhr in ihren [...]

Bläser läuten die Ferien ein

Musikklassen der Gesamtschule geben begeisterndes Abschlusskonzert Die Bläserklassen der Gesamtschule haben es drauf. Rund zwei Stunden Programm hatten sie am Dienstag beim Sommerkonzert für ihr Publikum zusammengestellt. Von der Beethoven über Filmmelodien wie „My heart [...]

Märchenhafter DG-Abend

Beim diesjährigen Präsentationsabend der Darstellen- und Gestalten-Kurse der Jahrgangsstufen 6-8 ging es märchenhaft zu. Unter der Leitung von Bettina Schneider, Svenja Schroers und Christine Heise-Ostgathe hatten sich die SchülerInnen auf sehr unterschiedliche Weise mit verschiedenen [...]

„Ganz viel Theater“

Wenn auf der Bühne an der Gesamtschule Schülerinnen und Schüler als „alte Damen“, Frontex-Mitarbeiter, Viehhändler oder Piloten auftreten, dann wird das Publikum zu Jubelstürmen animiert. In den vergangenen Tagen war die Gesamtschule Schauplatz verschiedener Theateraufführungen. [...]