Philosophieschüler der Q1 sehen “Geschlossene Gesellschaft” von Jean Paul Sartre.

Am Freitag, den 27.09.2019 besuchten Schülerinnen und Schüler des Philosophie-GK der Q2 das Theaterstück “Geschlossene Gesellschaft von Jean-Paul Sartre. Das Stück gilt als dramatisches Hauptwerk des französischen Philosophen und beinhaltet zentral Sartres philosophischen Ansatz des “modernen Existentialismus”, der Thema im Philosophieunterricht in der Q2 ist.

Im Stück treffen sich drei Personen, der vor der Einberufung geflohene Garcin, die lesbische Ines und die Kindsmörderin Estelle nach ihrem Tod in der Hölle. Diese wird als Raum dargestellt, indem es niemals dunkel wird und aus dem man nicht entfliehen kann. Das Stück mündet in der Erkenntnis Garcins, dass “die Hölle die anderen sind”.

Aufgeführt wurde das Stück von der renommierten Bonner Theatergruppe “Euro Central Theater”, die derzeit zum Übergang im Kuppelsaal der Thalia Buchhandlung im alten Metropol spielen.

Foto: Dohm