Wie aber würden die Schüler:innen, die in den meisten Fällen leider noch nicht wahlberechtigt sind, im Oberbergischen Kreis im Falle der Wahlberechtigung abstimmen? Diese Frage steht im Zentrum der „Juniorwahl 2022“. Insgesamt waren über 450 Schüler:innen von Klasse 8 bis Jahrgangsstufe 12/Q1 aufgefordert, ihre Stimmen abzugeben. Organisiert wurde die Juniorwahl von den Politik- und Sozialwissenschaftslehrerinnen Laura Acker und Julia Limbach in Kooperation mit der Schülervertretung. Die Stimmabgabe erfolgte an einem einzigen “Wahltag” vor der „echten“ Wahl – landesweit an vielen Schulen. Wahllokal war der SV-Raum. Dem Wahlakt voraus ging an vielen Stellen eine Vorbereitung im Politik. oder Sozialwissenschaftsunterricht. Thematisiert wurden etwa Wahlsystem und Parteiprogramme, aber auch die Organisation des eigentlichen Wahlvorgangs.

„Wahlleiterin“ Carina Wiens aus der 11/EF zog ein positives Fazit zu den Juniorwahlen: „Mir hat die Aktion sehr gefallen, weil wir als Jugendliche und baldige Erstwähler das Gefühl bekommen, dass unsere Stimme zählt. Toll, dass es eine so hohe Wahlbeteiligung gab und sich auch so viele Schüler:innen der SV als Wahlhelfer engagieren wollten.“

Ergänzend zu den Juniorwahlen besuchte der “Wahlen-ist-entscheidend”-Bus am 11.05.22 die Gesamtschule. „Wählen ist entscheidend – on Tour“ ist eine Kooperation von bundes- und landesgeförderten Demokratieprojekten. Organisiert wurde der Bus am Schulzentrum vom “Netzwerk gegen Rechts im Oberbergischen Kreis” und der Fachstelle Systemberatung Extremismusprävention (SystEx) des schulpsychologischen Dienstes. In Mitmachaktionen setzten sich die teilnehmenden Schüler:innen mit unterschiedlichen Themenfeldern der Demokratie auseinander. So ergründeten sie die Wichtigkeit von Wahlen für das demokratische System über ein Quiz, visualisierten Vorstellungen von Demokratie über Malereien auf Leinwänden oder positionierten sich zu Aussagen aus dem Wahl-O-Mat der “Bundeszentrale für politische Bildung”. Dabei kamen sie über demokratische Mitbestimmung und auch über Inhalte ins Gespräch. Auch Bürgermeisterin Larissa Weber besuchte den Bus und drückte aus, für wie wertvoll sie die politische Bildung und die Demokratieförderung an den Schulen hält.

Der stellvertretende Schulleiter Sascha Stelzer äußerte sich sehr zufrieden zu der Aktion: “Es war selten so wichtig, über Demokratie zu sprechen. Gerade aus dieser Perspektive heraus ist der “Wählen-ist-entscheidend”-Bus ein tolles Angebot, dass unsere Beschäftigung im Unterricht mit dem Thema und das Angebot der Juniorwahl ideal ergänzt!”

Bilder von der Juniorwahl:

Bilder vom “Wählen-ist-entscheidend-Bus”: